Stuttgart. Seit vier Jahren ist der Mercedes-Benz GLC auf dem Markt und das populärste SUV-Modell der Marke. Zu den Stärken des Mid-Size-Modells zählen ausgezeichnete Fahreigenschaften auf und neben der Straße, Geräumigkeit, Funktionalität und Komfort. Dazu kommen jetzt ein geschärfter Auftritt, ein neues Bedienkonzept, das Infotainmentsystem MBUX, innovative Fahrassistenzsysteme und eine neue Motorenpalette. Von den zahlreichen Aufwertungen profitiert ebenso das GLC Coupé, das die Sportlichkeit eines Coupés mit der Funktionalität eines SUV verbindet. Beide Modelle kommen im Sommer 2019 zu den europäischen Vertriebspartnern.

 

Das Exterieur-Design ist durch die sportliche Optik charakterisiert. Für eine starke Offroad-Ausprägung sorgen muskulös geformte Flächen und prägnante Details wie die Chrom-Elemente, die sich nun serienmäßig von der Front bis zum Heck durchziehen, die neu gestalteten Scheinwerfer sowie der stark konturierte Kühlergrill.

 

Das GLC Coupé kennzeichnen sein dynamisches Auftreten und seine elegante Linienführung. Wie harmonisch sich die Gestaltungselemente eines Coupés mit denen eines SUV in Einklang bringen lassen, zeigt dieses Modell durch die abfallende Dachlinie, das sich perfekt in die Silhouette einfügende Greenhouse und die Charakter-Linie in Kombination mit der auffallenden Chromleiste an der hohen Bordkante und die muskulösen Schultern.

 

Beide Modelle besitzen jetzt serienmäßig LED High Performance-Scheinwerfer. Deren Kontur wurde zudem deutlich verändert, sie sind jetzt kleiner und flacher. Dadurch wurde die Fackelform des Tagfahrlichts geschärft und das markentypische Licht-Signet ist noch besser erkennbar. Als Sonderausstattung sind MULTIBEAM LED Scheinwerfer erhältlich. Neu gestaltete Voll-LED-Heckleuchten sind ebenfalls serienmäßig.

 

Im Innenraum verbinden sich hochwertige Verarbeitung und edle Materialien wie offenporige Hölzer mit benutzerfreundlicher Bedienung. Beide Versionen des GLC besitzen serienmäßig das moderne, lernfähige Infotainmentsystem MBUX - Mercedes-Benz User Experience. Zu dessen Stärken zählen die intuitiven und vielfältigen Bedienmöglichkeiten über Berührung, Gestensteuerung (mit Hilfe des MBUX Interieur-Assistenten) und die serienmäßige optimierte Sprachbedienung („Hey Mercedes“). Die Funktion MBUX Augmented Reality für Navigation ergänzt ein Videobild der Umgebung um hilfreiche Navigationsinformationen.

 

Die optionale ENERGIZING Komfortsteuerung vernetzt die verschiedenen Komfortsysteme im Fahrzeug und sorgt für ein entspanntes Ankommen nach langen Fahrten. Der ENERGIZING COACH basiert auf einem intelligenten Algorithmus und empfiehlt situativ und individuell passend eines der Programme der ENERGIZING Pakete.

 

Die Fahrassistenzsysteme wurden deutlich erweitert. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen den Fahrer beim Abstandhalten und Lenken noch komfortabler, so wird die Geschwindigkeit in Kurven oder vor Kreuzungen automatisch angepasst. Der Aktive Lenk-Assistent hilft beim Bilden einer Rettungsgasse und beim Spurwechsel. Das Risiko möglicher Kollisionen kann durch die Abbiegefunktion des Aktiven Brems-Assistenten vermindert werden, indem automatisch gebremst werden kann, falls der Fahrer Gegenverkehr übersieht. Ebenfalls neu ist der Anhängerrangier-Assistent, der beim Rückwärtsmanövrieren unterstützt.

 

Neben dem serienmäßigen Fahrwerk AGILITY CONTROL steht optional das Stahlfahrwerk mit Verstelldämpfung DYNAMIC BODY CONTROL zur Wahl. Je nach Fahrsituation, Geschwindigkeit und Zustand der Fahrbahn wird die Dämpfung individuell für jedes Rad gesteuert.

 

Über den DYNAMIC SELECT Schalter sind unterschiedliche Kennlinien wählbar: In den beiden Set-ups „Sport“ und „Sport+“ [1] ist die Dämpfung straffer abgestimmt, der „Comfort“ -Modus sorgt für ein besonders komfortables Abrollen, „Eco“ für eine besonders sparsame Abstimmung. Je nach Fahrwerk stehen in Verbindung mit der Sonderausstattung „Offroad-Technik-Paket“ auch noch zwei Offroad-Fahrprogramme zur Verfügung: Das Programm „ Offroad“ eignet sich speziell für losen Untergrund wie Sand oder Schotter und Schnee. Für Gelände mit festem bis felsigen Untergrund oder steilen Hängen steht „Offroad+“ zur Verfügung. In diesem Programm wird mittels Traktionsregelung durch gezielten, radselektiven Bremseneingriff näherungsweise ein aktives Sperrdifferential dargestellt. Die Fahrprogramme passen ebenso die Motor-, Getriebe- und Lenkungseigenschaften an.

 

Für noch mehr Komfort und Einstellmöglichkeiten kann das Luftfederfahrwerk AIR BODY CONTROL gewählt werden. Es bietet in Verbindung mit dem serienmäßigen DYNAMIC SELECT zusätzlich die Möglichkeit, das Fahrzeugniveau um 15 mm zu senken oder um 15 mm zu erhöhen – in Verbindung mit dem „Offroad-Technik-Paket“ sogar um 50 mm.

 

 

Die neue Motoren-Palette: kraftvolle Effizienz

 

Der GLC geht mit komplett neuen Motoren an den Start. Folgende fünf Motorisierungen sind zur Markteinführung von GLC SUV und GLC Coupé verfügbar[2]:

 

  • GLC 200 4MATIC (145 kW/197 PS, 320 Nm
    (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,4-7,1 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 169-162 g/km)
  • GLC 300 4MATIC (190 kW/258 PS, 370 Nm
    (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,4-7,1 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 169-162 g/km)
  • GLC 200 d 4MATIC (120 kW/163 PS, 360 Nm
    (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,4-5,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 144-137 g/km)
  • GLC 220 d 4MATIC (143 kW/194 PS, 400 Nm
    (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,4-5,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 144-137 g/km)
  • GLC 300 d 4MATIC (180 kW/245 PS, 500 Nm
    (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,9-5,7 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 157-151 g/km).

 

 

GLC und GLC Coupé erhalten die neue Vierzylinder-Motorengeneration für Benzin- und Dieselmotoren. Bei GLC 200 4MATIC und GLC 300 4MATIC ersetzt der Vierzylindermotor M 264 den Vorgängermotor M 274, der Vierzylinder-Dieselmotor OM 654 löst den Vorgängermotor OM 651 ab.

 

Die neue Motorengeneration hat für die CO2-Reduzierung eine große Bedeutung und ist eine konsequente Weiterentwicklung hinsichtlich der Verbrauchsreduzierung. Technologiebausteine bei den Benzinern sind vor allem die variable Ventilsteuerung CAMTRONIC, wodurch sich die Abgasanlage schneller aufheizt, der Twinscroll-Abgasturbolader und das 48-Volt-System mit riemengetriebenem Starter-Generator (EQ Boost). Das steigert die Agilität, verbessert das Komfortverhalten und senkt den Kraftstoffverbrauch deutlich, weil das System wichtige Hybridfunktionen wie „Rekuperieren“, „Boosten“ und „Segeln“ ermöglicht.

 

Verschärfte Anforderungen und niedrigere Grenzwerte – der Vierzylinder-Dieselmotor OM 654 ist im Hinblick auf eine weitere Verringerung von Verbrauch und Emissionen sowie geringere Betriebskosten und eine verbesserte Motorleistung konzipiert worden.

 

Für die effiziente Emissionsminderung sind die wichtigsten Komponenten der Abgasnachbehandlung direkt am Motor angeordnet. Unter anderem wegen des zusätzlichen Selective-Catalytic-Reduction-Katalysators (SCR) mit Ammoniak-Sperr-Kat (ASC) im Abgasstrang erreicht dieser Motor auch bei anspruchsvollen Fahrsituationen unter RDE-Bedingungen schon jetzt die Euro 6d-Norm (RDE/Real Driving Emissions Stufe 2). Diese wird erst ab dem 1. Januar 2020 für Neutypen und ein Jahr später für alle Fahrzeuge verbindlich.

 

 

Wichtige Säule der SUV-Erfolgsgeschichte

 

Mit dem GLK hat Mercedes-Benz 2008 das Segment der Mid-Size-SUV um einen Bestseller bereichert. Seit der Premiere der völlig neuen zweiten Generation 2015 heißt die Modellfamilie GLC, was ihre Stellung als SUV der zur C‑Klasse gehörenden Modellfamilie verdeutlicht. 2016 startete das GLC Coupé. Bislang wurden 1,5 Millionen der Mid-Size-SUV verkauft.

 

Aktuell ist die Marke mit dem Stern mit sieben Modellen im Segment der SUV sehr erfolgreich vertreten (GLA, GLC, GLC Coupé, GLE, GLE Coupé, GLS, G-Klasse). Die SUV bilden eine entscheidende Säule der Mercedes-Benz Produktpalette und tragen einen wesentlichen Teil zum Wachstum von Mercedes-Benz bei. Weltweit haben bisher mehr als sechs Millionen Kunden einen SUV von Mercedes-Benz gekauft.

 

Die neuen GLC Modelle kommen Mitte 2019 (Europa, USA) beziehungsweise im Herbst 2019 (China) zu den Händlern. Produziert wird das GLC SUV in Bremen (Deutschland), Uusikaupunki (Finnland) und Peking (China). Das GLC Coupé wird in Bremen gefertigt.

 

 

 

[1] Angebot Sport+ in Abhängigkeit von Fahrwerk- und Aggregatevariante

[2] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.


>> Zurück zur Übersicht

Hans Nühlen GmbH & Co. KG

Standort Moers
Ruhrorter Straße 10
47441 Moers
Tel: 02841 907-0

 

Standort Duisburg-Rheinhausen
Moerser Straße 26A
47228 Duisburg-Rheinhausen
Tel: 02065 6766-0


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]