Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3 – 8,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 209 – 195 g/km

 

Stuttgart/Shanghai. Mit umfassenden Neuerungen feiert die neue S-Klasse ihre Weltpremiere auf der Auto Shanghai. Zu den Highlights zählt eine von Grund auf neue, hocheffiziente Motorenpalette mit einer Reihe neuer Technologien zur Elektrifizierung des Antriebsstrangs. Intelligent Drive macht einen weiteren Schritt in Richtung autonomes Fahren. Und im Innenraum setzt der unangefochtene Spitzenreiter im Premiumsegment beim Thema Komfort und Wellness neue Maßstäbe. Die Markteinführung der neuen S Klasse beginnt im Juli in den europäischen Märkten.

 

Für die neue S-Klasse sind mehrere neue Motoren geplant: Reihen-Sechszylinder als Diesel und Benziner sowie ein neuer V8-Biturbo-Benzinmotor. Außerdem plant Mercedes-Benz einen Plug-in-Hybrid mit rund 50 Kilometer elektrischer Reichweite. Gleichzeitig haben richtungsweisende Technologien wie der Integrierte Starter-Generator (ISG) auf 48-Volt-Basis und der elektrische Zusatzverdichter (eZV) ihre Weltpremiere.

 

Das Spitzenmodell von Mercedes-Benz macht einen weiteren großen Schritt hin zum autonomen Fahren und hebt Intelligent Drive auf die nächste Stufe. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen den Fahrer beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch komfortabler; die Geschwindigkeit wird nun in Kurven oder vor Kreuzungen automatisch angepasst.

 

MULTIBEAM LED Scheinwerfer und ULTRA RANGE Fernlicht machen die Nacht zum Tag. ROAD SURFACE SCAN, das vorausschauende Erkennen von Bodenunebenheiten, und die Kurvenneigefunktion CURVE sind weitereHighlights der neuen S-Klasse.

 

Mit der ENERGIZING Komfortsteuerung geht eine Weltneuheit in Serie: Diese Sonderausstattung vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug wie u.a. Klimatisierung, Ambientelicht, Massage- oder Beduftungsfunktionen und ermöglicht je nach Stimmung oder Bedürfnis des Kunden ein spezielles Wellness-Set-up. Dadurch steigen Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit während der Fahrt.

 

„Die Entwicklung der neuen S-Klasse war extrem umfassend. Mit einer ganzen Reihe neuer Features und Funktionen bleibt die S-Klasse technologischer Vorreiter“, sagt Ola Källenius, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

 

Das Flaggschiff von Mercedes-Benz behauptete sich 2016 als meistverkaufte Luxuslimousine weltweit. Seit 2013 wurden deutlich über 300.000 Limousinen verkauft. Mittlerweile gibt es sechs verschiedene S-Klasse Karosserievarianten.

 

Drei Lichtfackeln als exklusives Designmerkmal im Exterieur

 

Moderner Luxus manifestiert sich in der neuen S-Klasse durch höchste Qualität der Materialien und ebensolche Verarbeitung. Status und technologische Kompetenz sind jetzt noch erlebbarer. Alle Modelle erhalten eine neue Kühlerverkleidung: Die Versionen mit Sechs- und Achtzylinder-motoren bekommen drei Doppellamellen sowie senkrechte Stäbe im Kühlergrill in Schwarz hochglänzend. Die Limousine mit langem Radstand und V12-Motor erhält zusätzlich senkrechte Stäbe im Kühlergrill in Chrom.

 

Die Ausnahmestellung des Mercedes-Maybach unterstreicht die aufgewertete Frontpartie mit einem hohen Anteil an Chromzierteilen. Neu ist auch der Maybach Schriftzug zwischen den Lamellen des Kühlergrills auf der Fahrerseite.

 

In Kombination mit den neuen MULTIBEAM LED Scheinwerfern (Sonderausstattung, Details weiter unten) besitzt die S-Klasse drei markante Lichtfackeln als exklusives Designelement. Ebenso neu ist der vordere Stoßfänger mit ausgeprägten Lufteinlässen und sportlicher Ausstrahlung.

 

Am Heck fallen die neuen LED-Leuchten mit Schlusslicht in Kristalloptik auf. Sie wirken wie Schmuckstücke und sorgen für ein charakteristisches Design bei Tag und Nacht. Neu sind auch eine Schlusslichtinszenierung beim Ent- und Verriegeln des Fahrzeugs sowie drei horizontal verlaufende Lichtleiterpaare.

 

Alle Modelle erhalten ein neu gestaltetes Stoßfänger-Unterteil mit integrierten, sichtbaren Endrohrblenden. Sie werden von einem Chromzierteil, das sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs erstreckt, eingerahmt. Insgesamt sieben neue Leichtmetallräder im Format 17 bis 20 Zoll sind serienmäßig oder auf Wunsch erhältlich.

 

Bedien- und Anzeigekonzept mit Widescreen-Cockpit und neuer Lenkradgeneration

 

Das Interieur der neuen S-Klasse ist geprägt von den beiden neuen, hochauflösenden und brillanten Displays mit jeweils 12,3 Zoll Bilddiagonale. Optisch verschmelzen die beiden Displays unter einem gemeinsamen Deckglas zu einem Widescreen-Cockpit und betonen damit als zentrales Element die horizontale Ausrichtung des Interieur-Designs.

 

Dieses Widescreen-Cockpit beinhaltet als Kombiinstrument ein großes Display mit virtuellen Instrumenten im direkten Blickfeld des Fahrers sowie ein Zentraldisplay über der Mittelkonsole. Da das Cockpit volldigital ist, kann der Fahrer die Optik sowohl aus drei verschiedenen Stilen wählen („Klassisch“, „Sportlich“ und „ Progressiv“) als auch nach Belieben die für ihn relevanten Informationen und Ansichten konfigurieren.

 

Die neue S-Klasse hat berührungssensitive Touch Controls im Lenkrad. Wie die Oberfläche eines Smartphones reagieren sie auf Wischbewegungen. Damit erlauben sie die Steuerung des gesamten Infotainments, ohne dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen muss.

 

Zusätzlich lässt sich das Infotainmentsystem über das Touchpad mit Controller in der Mittelkonsole oder die Sprachsteuerung LINGUATRONIC bedienen. Neu ist auch die Bedienung von DISTRONIC und Tempomat über Bedienelemente direkt am Lenkrad.

 

Authentische Materialien und akribische Detailgestaltung

 

Hochwertige Materialien bestimmen das Interieur der S-Klasse. Dazu zählen beispielweise je nach Ausstattung offenporige Hölzer ebenso wie belederte Türen und Bordkanten. Mercedes-typisch ist die sicht- und fühlbare Qualität durch akribische Detailgestaltung und Handwerkskunst.

 

Sorgfältig komponiert ist auch das Material- und Farbkonzept mit vielfältigen Brauntönen, darunter neue Farbkombinationen wie magmagrau / espressobraun oder mahagonibraun/seidenbeige.

 

Lichtatmosphäre mit 64 Farben

 

Bei der Innenraumbeleuchtung kommt wie bisher ausschließlich langlebige und energiesparende LED-Technik zum Einsatz. Mit 64 Farben bietet die optionale erweiterte Ambientebeleuchtung viele Möglichkeiten zur individuellen Einstellung. Sie setzt Lichtakzente, beispielsweise an den Zierelementen, dem Zentral-Display, der Ablage vorn auf der Mittelkonsole, den Griffschalen, den Türtaschen, im Fußraum vorn und im Fond, an der Dachinsel und an den Hochtönern bei Ausrüstung des Fahrzeugs mit dem Burmester® High-End 3D-Surround Soundsystem.

 

Alle S-Klasse Modelle sind serienmäßig mit der KEYLESS Startfunktion ausgestattet. Zugleich wird damit die neue, attraktive Schlüsselgeneration in Hochglanzschwarz oder Hochglanzweiß mit verschiedenen Zierrahmen eingeführt.

 

Weltneuheit: Wellness beim Fahren

 

Mit der ENERGIZING Komfortsteuerung geht eine Weltneuheit in Serie: Diese Sonderausstattung vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug. Sie nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung) und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächenheizung sowie Licht- und Musikstimmungen und ermöglicht je nach Stimmung oder Bedürfnis des Kunden ein spezielles Wellness-Set-up. Dadurch steigen Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit während der Fahrt bzw. bei einem Stopp. Abhängig von der Ausstattung lässt sich ENERGIZING Komfort auf allen Sitzplätzen erleben.

 

Diese sechs Programme lassen sich auswählen:

 

• Frische
• Wärme
• Vitalität
• Freude
• Behaglichkeit
• Training
   (drei Trainings – Muskelentspannung, Muskelaktivierung und Balance - mit jeweils mehreren Übungen)

 

Die Programme dauern jeweils zehn Minuten. Sie werden auf der Headunit farblich und grafisch visualisiert und von passender Musik unterstützt. Fünf Songs pro Programm sind bereits gespeichert. Hauptfunktion im Programm „Vitalität“ ist beispielsweise schnelle Musik mit vielen beats per minute, zum Repertoire der S‑Klasse gehört dort daher etwa „Feelin good“ von Leon Riskin. Steht eigene Musik z.B. über das Media Interface zur Verfügung, wird diese im Hintergrund analysiert und anhand der beats per minute (bpm) einem Programm zugeordne. Einzelne Funktionen der Programme können jeweils abgewählt werden.

 

Eingebunden in die ENERGIZING Komfortsteuerung ist auch die Ambiente­beleuchtung, die harmonisch individuell auf die einzelnen Screendesigns abgestimmt ist. Das Licht setzt den Innenraum wie ein Kunstwerk in Szene, indem es verschiedene Farben zu Farbwelten komponiert.

 

Die Farbwelten können kurzfristig durch spezielle Effekte ersetzt werden – beispielsweise begrüßt eine besondere Lichtstimmung den Fahrer. Die Klimatisierung zeigt außerdem farblich über die Ambientebeleuchtung an, ob man die Temperatur wärmer oder kälter stellt. Ebenso variabel passt sich die Helligkeit der LED an und lässt sich in fünf Stufen und vier Zonen einstellen: Widescreen-Cockpit, Bereich Vordersitze, Fond und Gesamt. So nutzt die Ambientebeleuchtung die positiven Einflüsse von Licht auf das Wohlbefinden während der Fahrt. Das macht diese Ausstattung zu einem wesentlichen Teil der ENERGIZING Komfortsteuerung mit ihren maßgeschneiderten Programmen.

 

Darüber hinaus schafft die Ambientebeleuchtung emotionale Kontraste und strukturiert das Interieur in Ebenen. 64 Farben, zehn Farbwelten und drei verschiedene Beleuchtungszonen (Fußraum, Zierteilebene und Widescreen-Cockpit) ermöglichen ein avantgardistisches Lichtbild mit spektakulären Farbwechseln.

 

Der Antrieb: Neue Motoren mit richtungsweisender Technologie

 

Mercedes-Benz S 560 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 195 g/km) und Mercedes-Maybach S 560 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 209 g/km): Der neue V8 startet mit 345 kW (469 PS) und 700 Nm. Der neue Biturbo zählt zu den sparsamsten V8-Benzinern weltweit und verbraucht ca. zehn Prozent weniger als der Vorgänger. Um den Kraftstoffverbrauch zu senken, werden beim neuen V8 im Teillastbereich mit Hilfe der Ventilverstellung CAMTRONIC vier Zylinder gleichzeitig abgeschaltet. Dadurch werden Ladungswechsel-verluste verringert und der Gesamtwirkungsgrad der im Verbrennungsbetrieb laufenden vier Zylinder durch Verlagerung des Betriebspunktes zu höheren Lasten verbessert. Eine weitere Besonderheit sind die im Zylinder-V angeordneten Turbolader.

 

Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 203 g/km): Für überlegene Fahrleistungen bei deutlich reduziertem Kraftstoffverbrauch ersetzt der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit Zylinderabschaltung den bisherigen 5,5-Liter-V8-Biturbo. Trotz des geringeren Hubraums leistet das neue Triebwerk 450 kW (612 PS).

 

Stärkster Pkw-Diesel in der Mercedes-Benz Geschichte: In den Modellen Mercedes-Benz S 350 d 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,5 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 145 g/km) und S 400 d 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,6 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 147 g/km) erlebt der neue Reihensechszylinder-Diesel seine Premiere in zwei Leistungsstufen mit 210 kW (286 PS) und 600 Nm sowie 250 kW (340 PS) und 700 Nm. Obwohl die Leistung im Vergleich zum Vorgänger spürbar gestiegen ist, verbraucht der neue Motor über sieben Prozent weniger. Zu den Merkmalen der Spitzenmotorisierung der Premium-Dieselfamilie zählen das Stufenmulden-Brennverfahren, die zweistufige Abgasturboaufladung sowie erstmals der Einsatz der variablen Ventilsteuerung CAMTRONIC. Die Konstruktion ist durch die Kombination von Alugehäuse und Stahlkolben sowie die weiter entwickelte NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung gekennzeichnet.

 

Der neue Sechszylinder-Dieselmotor ist auf die Erfüllung der zukünftigen Emissionsgesetzgebung (RDE – Real Driving Emissions) ausgelegt. Alle für die effiziente Emissionsminderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut. Der integrierte Technologieansatz aus neuem Stufenmulden-Brennverfahren, dynamischer Mehrwege-Abgasrückführung und motornaher Abgasnachbehandlung, erstmals kombiniert mit einer variablen Ventilsteuerung, ermöglicht weiter reduzierte Verbräuche bei niedrigen Emissionen. Durch die motornahe isolierte Anordnung hat die Abgasnachbehandlung einen geringen Wärmeverlust und günstigste Arbeitsbedingungen.

 


Die Daten im Überblick:

*NEFZ kombiniert


Weitere High-Tech Aggregate in der Pipeline

Neben den zuvor genannten Antrieben sind für die neue S-Klasse weitere neue Motoren geplant: Reihen-Sechszylinder Benziner sowie ein Plug-in-Hybrid mit rund 50 Kilometer elektrischer Reichweite. Gleichzeitig haben richtungsweisende Technologien wie der Integrierte Starter-Generator (ISG) auf 48-Volt-Basis und der elektrische Zusatzverdichter (eZV) ihre Weltpremiere.

 Neuer Reihensechszylinder-Ottomotor (M 256): Beispielhaft für die Elektrifizierung einschließlich eines 48-Volt-Bordnetzes steht der neue Reihensechszylinder-Ottomotor.

Eine neue, intelligente Aufladung unter anderem mit elektrischem Zusatzverdichter (eZV) sowie ein Integrierter Starter Generator (ISG) sorgen für hervorragende Leistungsentfaltung ohne Turboloch. Der ISG übernimmt Hybridfunktionen wie Boost oder Rekuperieren und ermöglicht Verbrauchseinsparungen, die bisher der Hochvolt-Hybridtechnologie vorbehalten waren. Unter dem Strich bietet der neue R6 die Fahrleistungen eines Achtzylinders bei deutlich geringerem Verbrauch.

Durch die konsequente Elektrifizierung entfällt der Riemenantrieb für Nebenaggregate an der Stirnseite des Motors, was seine Baulänge reduziert. Die schmale Bauweise schafft zusammen mit der räumlichen Trennung von Einlass/Auslass Platz für eine motornahe Abgasnachbehandlung. Für Hochverbraucher wie Wasserpumpe und Klimakompressor wird das 48-Volt-Bordnetz ebenso genutzt wie für den Integrierten Starter-Generator (ISG), der zugleich mittels hocheffizienter Rekuperation die Batterie mit Energie speist. Der neue Reihensechszylinder geht in zwei Leistungsstufen an den Start.

 

Überarbeiteter Plug-in-Hybridantrieb: . Durch die auf 13,3 kWh deutlich vergrößerte Batterie ist beabsichtigt, die Reichweite für das rein elektrische Fahren auf rund 50 km zu erhöhen. In Kombination mit der neuen Mercedes‑Benz Wallbox erlaubt der bordeigene Lader von 7,2 kW ein deutlich schnelleres Laden der Batterie.

Intelligent Drive: Der nächste Schritt bei den Fahrassistenz-Systemen

 Die neue S-Klasse macht einen weiteren großen Schritt hin zum autonomen Fahren und hebt Mercedes-Benz Intelligent Drive auf die nächste Stufe. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen den Fahrer beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch komfortabler; die Geschwindigkeit wird nun in Kurven oder vor Kreuzungen automatisch angepasst. Hinzu kommen ein erheblich verbesserter Aktiver Spurwechsel-Assistent sowie Zusatzfunktionen beim Aktiven Nothalt-Assistent.

 Die neue S‑Klasse hat durch verbesserte Kamera-und Radarsysteme das Verkehrsumfeld noch besser im Blick. Außerdem bezieht sie erstmals Karten- und Navigationsdaten in die Berechnung des Fahrverhaltens mit ein.

 So kann der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC den Fahrer in einer Vielzahl von Situationen streckenbasiert unterstützen und die Geschwindigkeit komfortabel anpassen.

Und der Fahrer erkennt im „Assistenzgrafik“-Menü des Kombiinstruments jederzeit auf einen Blick, welche Assistenzfunktionen er gewählt hat und auf welche Situationen die Systeme gerade reagieren. Eindeutige Icons informieren ihn sowohl auf dem Bildschirm als auch im Head-up-Display. Die Bedienung aller Funktionen erfolgt jetzt am Lenkrad. Zum neuen Fahrassistenz-Paket gehören unter anderem folgende Funktionen:

• Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC nutzt erheblich mehr Karten- und Navigationsdaten
   und kann den Fahrer in einer Vielzahl von Situationen streckenbasiert unterstützen und
   die Geschwindigkeit komfortabel anpassen.
• Der Aktive Lenk-Assistent wurde in seiner gesamten Leistungsfähigkeit spürbar verbessert und
   damit der Kundennutzen deutlich gesteigert.
• Der Aktive Spurwechsel-Assistent wurde erheblich verbessert.
   Jetzt genügt ein Antippen des Blinkers für das Einleiten des Spurwechsels. Innerhalb der nächsten
   zehn Sekunden wird dieser mit entsprechender Anzeige im Kombiinstrument durchgeführt,
   wenn ergänzend zum Fahrer die Sensorik keine Fahrzeuge im relevanten Sicherheitsbereich erkannt hat.
• Der Aktive Nothalt-Assistent bremst das Fahrzeug während der Fahrt mit Aktivem 
   Lenk-Assistenten kontrolliert bis zum Stillstand ab, wenn das System erkennt,
   dass der Fahrer dauerhaft nicht ins Fahrgeschehen eingreift.
• Staufolgefahren: Im Stop&Go-Verkehr auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen
   sind jetzt Stopps bis zu 30 Sekunden möglich, innerhalb derer die S-Klasse automatisch wieder anfährt und
   dem vorausfahrenden Verkehr folgt (in Verbindung mit Aktivem Park-Assistent).
• Verkehrszeichen-Assistent: Durch Bilderkennung und Informationen der digitalen Straßenkarte
   des Navigationssystems werden die zulässige Höchstgeschwindigkeit und eventuell gültige Überholverbote
   für den aktuellen Streckenabschnitt angezeigt. Die gefahrene Geschwindigkeit wird mit der
   zulässigen Höchstgeschwindigkeit verglichen. Bei entsprechender Einstellung durch den Fahrer wird die
   Überschreitung durch eine optisch/optisch-akustische Warnmeldung signalisiert.
   Zusätzlich werden Einfahrverbote erkannt. Weiterhin erfolgt eine Warnung vor erkannten Personen im Bereich von Zebrastreifen.

Der Remote Park-Assistent ermöglicht dem Fahrer, in Abhängigkeit von der jeweils geltenden Straßenverkehrsordnung, das Fahrzeug bei engen Parklücken oder Garagen via Smartphone von außen so zu rangieren, dass ein einfaches Ein- und Aussteigen möglich ist. Das Fahrzeug kann dabei vorwärts und rückwärts in Längs- und Querparklücken eingeparkt werden. Ausparken aus Querparklücken ist ebenfalls möglich, z.B. falls das Fahrzeug nach Rückkehr des Fahrers zugeparkt wurde. Im Explore-Modus kann das Fahrzeug bis zu fünfzehn Meter vorwärts oder rückwärts geradeaus manövriert werden und dabei an erkannten Hindernissen mit geringen Lenkkorrekturen vorbeifahren.

Fahrkomfort: MAGIC BODY CONTROL verbessert und mit CURVE-Funktion

Mit ROAD SURFACE SCAN setzte die S-Klasse 2013 beim Komfort ein technologisches Ausrufezeichen. Das System erkennt vorausschauend Bodenunebenheiten und stellt das ACTIVE BODY CONTROL Fahrwerk entsprechend ein. In der neuen S-Klasse wird diese Fahrwerksregelung nochmals verbessert: Die Stereokamera des Systems erkennt die Straße jetzt noch besser, auch in der Dämmerung und bei Geschwindigkeiten bis 180 km/h. Ein weiteres Komfortplus ist die erstmals in der S-Klasse Limousine verfügbare Kurvenneigefunktion CURVE. Dabei neigt sich die Karosserie um bis zu 2,65° zum Kurveninneren und reduziert so die von den Passagieren gefühlten Querkräfte.

 Fernsicht: MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht

 Die S-Klasse war 2013 das erste Automobil, das ausschließlich LED als Leuchtmittel verwendete. Auf Wunsch ist jetzt das Intelligent Light System mit MULTIBEAM LED Scheinwerfern und ULTRA RANGE Fernlicht erhältlich. Das ULTRA RANGE Fernlicht erzeugt die gesetzlich maximal zulässige Leuchtstärke, wodurch die Helligkeit des Fernlichts erst in mehr als 650 m Entfernung den Referenzwert 1 Lux unterschreitet. Das bedeutet für den Fahrer eine deutliche Verbesserung der bereits sehr guten Lichtperformance aktueller MULTIBEAM LED Systeme. Teil des Intelligent Light Systems ist der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus. Er ermöglicht es, permanent mit eingeschaltetem Fernlicht zu fahren, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Bei entgegenkommenden oder vorausfahrenden Fahrzeugen werden die LEDs der Fernlichtmodule von MULTIBEAM LED partiell ausgeschaltet und erzeugen jeweils eine Lichtaussparung in U-Form. Die anderen Bereiche der Fahrbahn werden weiterhin mit Fernlicht ausgeleuchtet (Teilfernlicht).

 Kabelloses Aufladen des Smartphones und neuer Concierge Service

 Mit der neuen Infotainment-Generation erweitert sich das Telefonie-Angebot: Das Smartphone wandelt sich mit Hilfe von Near Field Communication zum digitalen Fahrzeugschlüssel und wird zur Bedieneinheit für das Parken (siehe oben).

Serienmäßig können Mobiltelefone ganz ohne Kabel oder Aufnahmeschale geladen werden. Die Multifunktions-Telefonie (Sonderausstattung) ermöglicht es darüber hinaus, Mobiltelefone mit der Außenantenne des Fahrzeugs zu verbinden. Das kabellose Ladesystem funktioniert mit allen mobilen Endgeräten, die den Qi-Standard unterstützen bzw. damit nachgerüstet werden können. Die Ladefläche ist in die Ablage vorn auf der Mittelkonsole integriert. Auf Wunsch ist diese drahtlose Aufladung für Mobiltelefone auch in der Mittelkonsole im Fond erhältlich.

Die Sonderausstattung „Business-Telefonie im Fond“ wurde um Funktionen wie Anschluss eines zweiten Mobiltelefons und Rufübergabe zwischen Front- und Fondpassagieren erweitert. Neu gestaltet wurde ferner der Bluetooth-Bedienhörer.

Die Messaging-Möglichkeiten für Front- und Fondpassagiere wurden erweitert. Nun können SMS empfangen, gesendet, weitergeleitet und per Spracheingabe diktiert werden. Telefonnummern aus Nachrichtentexten und eingebettete URL lassen sich weiterverwenden. Die Meldungen erscheinen als Pop-Up Nachrichten auf dem rechten Teil des Widescreen-Cockpits. Neu ist auch die Mitteilung per SMS, falls das Fahrzeug in einen Parkrempler verwickelt ist. Die Sensoren des Fahrzeugs erkennen eine solche Situation und veranlassen, dass eine SMS an eine voreingestellte Mobilnummer gesendet wird.

Das Burmester® High-End 3D-Surround-Soundsystem mit 1.520 Watt Systemleistung wurde um einen Lautsprecher in der Dachbedieneinheit und zwei seitliche Lautsprecher erweitert.

Mit dem neuen Concierge Service können Mercedes me connect Kunden eine Vielzahl individueller Serviceleistungen in Anspruch nehmen: ob Reservierung im Restaurant, touristische Routentipps, Hinweise auf und Reservierungen für kulturelle und sportliche Events oder das Senden von Navigationszielen direkt ans Fahrzeug. Angemeldete Nutzer können die telefonische Verbindung zum Concierge Service in der voreingestellten Sprache europaweit in 20 Ländern entweder über den Info-Button in der Dachbedieneinheit oder über die Mercedes me App aufbauen. Der persönliche Betreuer kümmert sich um alles Weitere.


Bildergalerie


Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Die CO2-Effizienz eines Fahrzeugs ist abhängig von der Art des Getriebes oder der Räder und kann sich während der Konfiguration verändern. Sie wird auf Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.


 

>> Zurück zur Übersicht

Hans Nühlen GmbH & Co. KG

Standort Moers
Ruhrorter Straße 10
47441 Moers
Tel: 02841 907-0

 

Standort Duisburg-Rheinhausen
Moerser Straße 26A
47228 Duisburg-Rheinhausen
Tel: 02065 6766-0


Jetzt registrieren

Immer auf dem neusten Stand sind Sie mit unserem kostenlosen eMail Newsletter. Jetzt in wenigen Schritten online registrieren.
>> zur Registrierung